Möchten Sie in einer bestimmten Kategorie suchen?

zurück

Projektsteckbrief

Verbindung der Fernwärmeschienen Niederrhein und Ruhr

Mit einer Verbindung der Fernwärmeschienen Niederrhein und Ruhr kann das Ruhrgebiet, einer der größten Ballungsräume Europas, auf eine effiziente und umweltfreundliche Wärmeversorgung aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) weiterentwickelt werden. Durch eine Verknüpfung können auch bislang ungenutzte Quellen als Erzeuger mit in das Versorgungsnetz eingebunden werden: Dazu gehören Müllheizkraftwerke, GuD-Kraftwerke, die dann noch vorhandenen Steinkohleheizkraftwerke, Industrieanlagen mit ihrer Abwärme sowie regenerativer Kraft-Wärme-Kopplung. Damit ist das geplante Projekt einer Verbindung der Fernwärmeschienen an Niederrhein und Ruhr ein Anschauungsbeispiel einer konkreten „Energiewende vor Ort“.


Projektträger: STEAG Fernwärme GmbH
Projektnummer: 213
Telefon: 0201 801 4900
E-Mail: fernwaerme@steag.com
Internet: http://www.klimakavaliere.de
Dieses Projekt war in der Auftaktwoche 2014 vertreten mit folgender Veranstaltung:

Energie | Ausstellung | 28.09.2014

Tag der offenen Tür im Heizwerk Essen-Nord der STEAG Fernwärme GmbH

Das geplante Projekt einer Verbindung der Fernwärmeschienen anNiederrhein und Ruhr ist ein Anschauungsbeispiel einer konkreten Energiewende vor Ort. Besucher erhalten einen Einblick in das Projekt: In einer Führung durch die Warte des Heizwerks der STEAG und in einer Präsentation wird erklärt, wie die Wärme von der Entstehung im Heizkraftwerk bis zum Endkunden gelangt. Das Rahmenprogramm auf dem Heizwerksgelände bietet Unterhaltung für Groß und Klein.