Möchten Sie in einer bestimmten Kategorie suchen?

zurück

Projektsteckbrief

Projektgalerie


Credits: test

Credits:
© RWE

Ampacity - Intelligente Netze für die Stadt

Erstmals ist das weltweit längste Hochtemperatur-Supraleiterkabel in ein bestehendes Stromnetz integriert: Nach der Legung zwischen zwei Umspannanlagen in der Essener Innenstadt ermöglicht das Kabel auf einem Kilometer Länge den nahezu verlustfreien Stromtransport. Das von RWE gemeinsam mit Kabelhersteller Nexans und Partnern aus der Wissenschaft umgesetzte Energiewende-Projekt hat Vorbildfunktion für die platzsparende und energieeffiziente Stromversorgung in dicht besiedelten Städten. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Projektträger: RWE Deutschland AG
Projektnummer: 189
Telefon: +49 201 12 25266
E-Mail: annabelle.mayer-sellschopp@rwe.com
Internet: http://www.rwe.com/deutschland
Dieses Projekt war in der Auftaktwoche 2014 vertreten mit folgender Veranstaltung:

Energie, Stadt | Besichtigung / Führung | 29.09.2014, 29.09.2014, 29.09.2014, 29.09.2014

Supraleiter - vom Nobelpreis zum realen Einsatz

Johannes Georg Bednorz und Karl Alex Müller legten das Fundament für die Supraleitertechnik und wurden dafür 1987 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. RWE und die Stadt Essen integrierten weltweit erstmalig ein supraleitendes Kabel in ein bestehendes Stromnetz. Besucher erfahren in einem Vortrag Interessantes zum Thema Supraleitertechnologie und können anschließend die einzelnen Anlagenkomponenten besichtigen. Festes Schuhwerk und ggf. Regenschutz sind Voraussetzung.