Möchten Sie in einer bestimmten Kategorie suchen?

klimametropole RUHR 2022: Festlicher Auftakt im Kreativ.Quartier Lohberg

Am 27. September 2014 haben NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel gemeinsam mit Gästen aus Politik, Verwaltung,

Wirtschaft, Kunst und Forschung die klimametropole RUHR 2022 im Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken offiziell eröffnet.

Die klimametropole RUHR 2022 des Regionalverbandes Ruhr ist eines von sieben regionalen Schaufenstern der landesweiten KlimaExpo.NRW. Bis 2022 macht die klimametropole regional bezogene Projekte und Konzepte zum Klimaschutz sichtbar.

Die RVR-Kampagne begann mit der Auftaktwoche 2014 mit dem Ziel, eine Mitmachkultur im Klimaschutz in der Metropole Ruhr zu fördern und nachhaltig zu verankern – mittels Projekten und Veranstaltungen in acht Themenfeldern.

„Ich freue mich sehr, dass der Regionalverband Ruhr heute mit seiner Auftaktwoche zur klimametropole RUHR 2022 startet. Heute wird ein neues Kapitel für den Klimaschutz aufgeschlagen“, sagte Hannelore Kraft zur Eröffnung. „Wir sind in Deutschland das Industrieland Nr. 1 und das Energieland Nr. 1. Wir sind die Region mit der dichtesten Forschungs- und Wissenschaftslandschaft Europas und mit vielen engagierten Menschen. Wir können auch das Energieeffizienzland Nr. 1 werden!“

Die historische Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg bot den stimmungsvollen Rahmen für die Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Energy“ – mit Reden und Podiumsgesprächen sowie unterhaltsamem Höhepunkten wie die preisgekrönte Performance „Sanddornbalance“ von Miyoko Shida Rigolo, artistischen Einlagen des Tänzerensembles Urbanatix und den starken Stimmen um Chorleiter Rainer Stemmermann.