Möchten Sie in einer bestimmten Kategorie suchen?

Die Konferenzergebnisse festgehalten von Marie Jacobi in einem Graphic Recording


Credits:
RUHR 2022/Marie Jacobi

09.11.2017

Ideen für den Klimaschutz für die UN-Weltklimakonferenz COP23

Die dreitägige „TWINS Conference Ruhr - Cities in Climate Change“ vom 6. bis 8. November 2017, eine gemeinsame Veranstaltung der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017, des Regionalverbandes Ruhr und der KlimaExpo.NRW, hat 190 Klima-Experten aus mehr als 22 Ländern in die Metropole Ruhr auf das Essener Weltkulturerbe Zollverein geholt. Die Konferenz zielte nicht nur auf einen kurzfristigen Austausch ab, sondern war darauf ausgelegt, nachhaltige internationale Kontakte und Arbeitszusammenhänge zu stiften.

Im Fokus des zweiten Konferenztages stand die nachhaltige und klimagerechte Transformation von Städten. In sieben Workshops tauschten sich die kommunalen Vertreter und Experten zu Themen wie nachhaltige Mobilität, erneuerbare Energien und Smart Cities aus.

Die erarbeiteten Ergebnisse wurden von Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr und Monika Zimmermann, stellvertretende Generalsekretärin von ICLEI - Local Governments for Sustainability, als Botschaft an den UN-Vertreter Dhirendra Kumar übergeben, der diese in das Konferenzgeschehen der COP23 einbringt: „Gute Ideen und Strategien müssen kommuniziert werden, sodass Städte voneinander lernen können. Aus diesem Grund ist das Konzept der Partnerstädte so wichtig. Die TWINS Conference Ruhr bot ein solches Forum für den Austausch und die gemeinsame Weiterentwicklung.“

Exkursionen in die Metropole Ruhr: Stadtentwicklung, Mobilität, Zukunftstechnologien

Abgerundet wurde die Konferenz durch das Exkursionsprogramm am 8. November 2017. Vier Exkursionen der KlimaExpo.NRW führten die Teilnehmer zu innovativen Projekten der Themen Stadtentwicklung, Mobilität und Zukunftstechnologien in der Metropole Ruhr.

Highlights der Touren waren der Besuch bei der Innovation City in Essen, des Radschnellweges Ruhr-RS1 und AmpaCity von innogy. „Mit den Exkursionen wollten wir die vielen Ideen, die es in unserem Land im Bereich Klimaschutz schon heute gibt, international bekannt machen und den Klimaschutz in Städten und Kommunen stärken“, so Dr. Heinrich Dornbusch, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW.

TWINS Conference Ruhr – Cities in Climate Change: Messages to COP 23:

1. Smart City and Participation: Smart Cities are not a business model. They need to be steered to sustainability through honest knowledge exchange!
Smart Cities und Beteiligung: Smart Cities sind keine Geschäftsmodelle. Sie bedürfen einer nachhaltigen Steuerung durch einen ehrlichen Wissensaustausch. 

2. Sustainable mobility: Paris will fail without decarbonizing transport. We need fewer cars not newer cars. Stop building cities for cars instead build a future for people. 
Nachhaltige Mobilität: Die Klimaziele von Paris werden nicht erreicht, ohne alternative Mobilität. Wer brauchen weniger Autos keine neueren. Stoppt den Bau von Städten für Autos und baut stattdessen eine Zukunft für die Menschen. 

3. Renewable energy: The renewable energy agenda demands: 
  • Consistency
  • Transparency
  • Engagement
Erneuerbare Energien: Die Agenda der Gruppe „erneuerbare Energien” beinhaltet: Konsistenz, Transparenz und Engagement! 

4. Green Buildings: We should stop asking why we should built green buildings or what value they bring, but how every building can be built in a sustainable way to improve the lives that live, work on and learn in them. 
Grüne Gebäude: Wir sollten aufhören zu fragen warum wir grüne Gebäude bauen sollen oder welchen Mehrwert sie bringen. Stattdessen sollten wir uns die Frage stellen wie Gebäude gebaut werden müssen, um das Leben, Arbeiten und Lernen der Bewohner nachhaltig zu verbessern. 

5. Sustainable Procurement and Finance: Public authorities should be role models by internalizing the social and environmental costs when doing public procurement. 
Nachhaltige öffentliche Vergabe und Finanzierung: Behörden sollten Vorbilder bei der öffentlichen Auftragsvergabe sein und Sozial- und Umweltkosten berücksichtigen. 

6. Circular economy and sustainable industry: Enforce climate and sustainable development goals.
Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Industrie: Klimaziele und nachhaltige Entwicklung müssen durchgesetzt werden!

7. Green and blue infrastructure: Its green infrastructure that is your strategic planning approach for adaption plus resilience. 
Grüne und blaue Infrastruktur: Es ist die grüne Infrastruktur, die den strategischen Ansatz für die Anpassung und die Widerstandsfähigkeit liefert.