Möchten Sie in einer bestimmten Kategorie suchen?

Das Gegenteil von Grau: Refugees’ Kitchen


Credits:
kitev Oberhausen

19.06.2017

Film und Gespräch: Das Gegenteil von Grau

Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein.
Der Film Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander kämpfen – am Sonntag, 25. Juni um 14 Uhr im Filmstudio Glückauf.

Bürger nutzen die Nischen der Städte

Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repaircafés und Mieterinitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam. Bürger werden aktiv und nutzen Freiräume und -flächen.
Der Filmemacher Matthias Coers aus Berlin arbeitet seit längerer Zeit mit großem Engagement an diesem Thema.
Der Dokumentarfilm wird präsentiert von den Initiativen Recht auf Stadt Ruhr und Transition Town Essen.
Anschließend gibt es ein Filmgespräch mit den Essener Protagonisten des Films, unter anderem der Bürgerinitiative Bärendelle, Alibi und Gemeinschaftsgärtnern.

Informationen

Sonntag, 25. Juni 2017, 14 Uhr
Ort: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen
Eintritt: 9 Euro